Der FCK ist wieder da …

HJubelszenen, Freudentaumel, Erleichterung. Viele haben geunkt, dass es nicht mehr dazu kommt. Aber heute, am 26. Mai 2019 ist es geschafft. Der FCK ist wieder da. In der 1. Bundesliga. Endlich wieder da, wo er hingehört.

Vorbei die schier endlos wirkenden sieben Jahre seit dem desaströsen Abstieg 2012. Vorbei die Spiele in Aalen, Heidenheim, Sandhausen. Endlich wieder Dortmund, Schalke und unsere besten Freunde „ausser Bayern“.

Zurückblickend betrachtet war es die JHV im November 2017 von der dieser Erfolg ausging. Hach ja, die Saison 2017/2018. Das Jahr in dem Chaos herrschte. Erst der Fast-Abstieg in die dritte Liga in der alten Saison. Nur mit einem Sieg gegen Nürnberg am letzten Spieltag rettete sich der 1. FC Kaiserslautern vor einem möglichen Relegationsplatz. Erwischt hatte es damals die 60er aus München. Was ist eigentlich aus denen geworden?
Dann schmiss der damalige Sportdirektor Uwe Stöver das Handtuch. Chaoslautern war wieder in aller Munde. Ohne sportliche Führung, die damaligen Vorstände hatten außer mit Finanzen und Marketing, im sportlichen Bereich keinerlei Erfahrung, ging es in die Sommerpause und damit Transferphase. Ein sportliches Gremium, unter anderem mit den damaligen Aufsichtsräten Frenger und Abel, sollte für die Entscheidungen wer geht und wer kommt zuständig sein. In der Öffentlichkeit wurde jedoch immer nur Boris Notzon genannt, da es ja ansonsten zu einem Interessenkonflikt im Aufsichtsrat kommen würde. Aber das war nur eine Randnotiz und interessierte, wie damals noch üblich, in Wirklichkeit überhaupt Keinen. Der FCK ist wieder da … weiterlesen