Das merkt doch keiner …

Wenn auch schon knapp drei Wochen vorbei, so ist das Kapitel der Jahreshauptversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. noch nicht abgeschlossen. Es gibt da durchaus noch das eine oder andere Thema über das noch zu sprechen sein wird.

Heute setze ich mich mal mit dem Thema „Satzungsverstoß“ auseinander. Denn aus meiner Sicht hat es bei der letzten JHV durchaus solche Verstöße gegen die Satzung gegeben.

Behandlung Antrag „15“ Das merkt doch keiner … weiterlesen

JHV 2014 des 1. FCK – Die Propagandaveranstaltung der Führenden

„Wer bezahlt, bestimmt die Musik“ sagt ein Sprichwort. Selten hatte diese Weisheit mehr Bedeutung bei einer Jahreshauptversammlung, als in diesem Jahr bei der des 1. FC Kaiserslautern e.V..

jhv14_gruenewalt51Als „richtungsweisend“ immer wieder auf den Besuchen in den Fanregionen dargestellt wurden weder Kosten noch Mühen gescheut, dem Mitgliedervolk mal so richtig einzuheizen. Hatte man seitens der aktuellen Vereinsführung seit Jahren keinerlei Interesse an neuen Mitgliedern, sprang diese Zahl in den vergangenen Wochen sprunghaft um nahezu 500 Neumitglieder an. Da wurde schon mal am Freitagabend währende dem Spiel gegen Darmstadt 98 ein altgedientes Ross der Führungsriege mit netten Hostessen und Mitgliedsanträgen durchs Stadion geschickt, um Stimmvolk „einzukaufen“. Mitgliedsanträge wurden auch noch am Eingang zum Festzelt  Veranstaltungszelt ausgefüllt und direkt Bar der Mitgliedsbeitrag bezahlt. Es sollen sogar Neumitglieder ohne Bezahlung Stimmgerät und Stimmkarte ausgehändigt bekommen haben. Na, wenn das mal nicht gegen die Satzung (Art. 5 Abs. 5) verstößt. Interessiert aber vermutlich wieder Niemanden, wie bei so vielen Verstößen unserer Vereinsführung, Aufsichtsrat und Ehrenrat gegen die Satzung.
Ebenfalls ein Novum war, dass die gesamten wahlfähigen Jugendmannschaften und die Lizenzmannschaft, ebenso wie die gesamte Geschäftsstellenmitarbeiter aktiviert wurden und mit Stimmgeräten und -karten bewaffnet den Raum betraten. So langsam dämmerte es, weshalb die Halle-Nord mit ca. 800 Pläten Kapazität nicht ausreichen würde und warum die Vereinsführung aus diesem Grund das Festzelt Veranstaltungszelt in weiser Voraussicht hatte aufstellen lassen. Bei der Feuerwehr waren wohl 1.900 Personen maximal für diese Veranstaltung gemeldet. Waren doch in der Vergangenheit nur 2007 (1.126), 2008 (930) und bei der aoMV 2012 (2.291) Mitglieder in der Größenordnung von 1.000 oder mehr anwesend. Im Normalfall beträgt die Anzahl eher ca. 500-600 Mitglieder.
Also hier hat die Vereinsführung ihre Hausaufgaben durchaus erfolgreich erledigt und mit der „Kontinuität“-Kampagne und entsprechenden „Goodies“ offenbar etliche Stimmen in das Zelt locken können, bei denen die Stimmvergabe eher „Vorstandskonform“ denn dem „Neuanfang“ entsprechen würde. JHV 2014 des 1. FCK – Die Propagandaveranstaltung der Führenden weiterlesen